Integrierte Nachhaltige Entwicklung und Schutz der Biodiversität
Seitenpfad:

St. Vincent & the Grenadines: Integrierte Nachhaltige Entwicklung

Worum es geht:

Das Projekt Nachhaltige Grenadinen (Sustainable Grenadines, SusGren) zielt auf den Schutz der Küsten und marinen Umwelt sowie der Nachhaltigkeit der Lebensgrundlagen der Menschen auf den Grenadinen. Dies wurde durch Peronal- und Organisationsentwicklung und einer Steigerung des Umweltbewusstseins bei Nichtregierungsorganisationen und Arbeitsgruppen erreicht.

Das Projekt basiert auf der Idee, das auf den Grenadinen auch Partner aus der Zivilgesellschaft in der Lage sind, gerechte und lang anhaltende
Veränderungen zu bewirken. SusGren hat sich daher auf die Stärkung der Zivilgesellschaft konzentriert, damit sie ihre Rolle besser wahrnehmen können. Das Projekt legte besonderes Gewicht auf den Schutz der Biologischen Vielfalt, vor allem durch angeschlossene Projektaktivitäten.

Die Projektumsetzungseinheit wurde mit zwei Mitarbeitern auf Union Island eingerichtet. Ihre Aufgaben sind die Umsetzung der Kernaktivitäten und die Finanzierung und Umsetzung der angeschlossenen Projekte zu betreiben.

Was gerade passiert:

Das Pro­jekt wur­de 2010 re­gu­lär ab­ge­schlos­sen.

Was wir bisher erreicht haben:

Planungs- und Trainingsworkshops: In den Sektorplanungs-Workshops wurden die Vertreter zu einem gemeinsamen Interesse oder Thema zusammen gebracht, um Ideen auszutauschen und das weitere Vorgehen zu diskutieren. Die zahlreichen Nichtregierungsorganisationen (NROs), kommunale Arbeitsgruppen und soziale Gruppen waren sehr an Veränderungen interessiert, jedoch unsicher darin, wie sie eine funktionsfähige und wirksame Organisation sicherstellen können. SusGren bot Hilfe durch Trainings an.

Mini-Projekte: Mini-Projekte gaben kleinen NROs oder Gruppen von NROs die Möglichkeit, kleine Vorhaben im Wert von etwa 2.000 US$ umzusetzen. Diese Komponente war ein Mittel zur Schaffung sichtbarer Ergebnisse auf vielen Inseln während gleichzeitig die Kompetenz der Gruppen bei der Projektumsetzung aufgebaut wurde.

Kommunikation/Networking: SusGren förderte die Verbindungen zwischen Interessenvertretern der Grenadinen untereinander, um die Bekanntheit des Projektes und seiner Ziele zu steigern.

Angeschlossene Projekte und Aktivitäten

Das Projekt Nachhaltige Grenadinen hat mit lokalen, regionalen und internationalen Organisationen zusammen gearbeitet, um anknüpfende Projekte auf die Grenadinen zu holen und die Wertigkeit des Vorhabens über die von der Lighthouse Foundation bereit gestellte Förderung zu steigern. Mehr als zehn Projekte wurden initiiert und zumeist bereits bis 2010 beendet.

Wassertaxi-Projekt: Das Wassertaxi-Projekt adressierte Aspekte des täglichen Betriebs der Wassertaxis und insbesondere ihrer potentiell negativen Umweltauswirkungen. Es verbesserte die Möglichkeiten der Wassertaxi-Fahrer sowohl Umweltbewusst zu handeln als auch ihren Lebensunterhalt auf dem Meer zu verdienen.

Bibliographie der Grenadinen: Informationen über die Umwelt, nachhaltige Entwicklung, Kultur und Siedlungsgeschichte der Grenadinen sind weit verstreut. Die Bewohner der Grenadinen fanden es oft schwierig, an Informationen für Entscheidungen über die eigene Entwicklung heranzukommen. Dieses Projekt sammelte die Informationen und machte sie leicht zugänglich für die Kommunen.

Projekt Menschen und Korallen: Dieses Vorhaben warb in den Primärschulen für den Schutz der Korallenriffe auf den gesamten Grenadinen durch die Vorstellung von Schutzkonzepten und Ansatzmöglichkeiten.

ReefCheck-Training und Monitoring: ReefCheck ist Teil einer globalen Initiative zur Beobachtung des Gesundheitszustandes der Korallenriffe in Bereichen mit geringen ökonomischen Mitteln. Die Riffe in den Grenadinen werden zweijährig untersucht.

Grenadines Marine Resource and Space-use Information System (MarSIS): MarSIS ist eine marine, kartengestützte Raumplanungsdatenbank, die entwickelt wurde, um eine größere Informationsbasis für ganzheitliche und wissensbasierte Entscheidungsprozesse zwischen den Staaten Grenada und St.Vincent and the Grenadines bereitzustellen.

Wiederherstellung der Ashton Lagoon: Das Vorhaben zielte auf die Wiederherstellung und Sicherung einer nachhaltigen Nutzung der Ashton Lagoon.

Effektives MPA-Management: Die Aktivität war Teil einer regionalen Initiative von CERMES, finanziert durch die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA). Es wurde das Management von drei Meeresschutzgebieten (Marine Protected Areas, MPA), darunter der Tobago Cays Marine Park (TCMP), untersucht.

GEF/SGP Capacity Strengthening Programme for the Union Island Environmental Attackers (UIEA): Mit diesem Projekt wurde die UIEA in die Lage versetzt, Projekte zu Naturschutz und nachhaltiger Entwicklung mit partizipativem Ansatz durchzuführen.

Einrichtung der Sandy Island Oyster Bed (SIOB) MPA: SusGren hat eine aktive und wichtige Rolle eingenommen beim Entwurf der Verträge, der Kontaktanbahnung zwischen lokalen Gruppen, der Durchsicht der Vorschläge und der Koordinierung der Treffen.

Organization of Eastern Caribbean States (OECS) Protected Areas and Associated Livelihood Projects (OPAAL): Die OPAAL-Projekte streben den Schutz der Biodiversität durch ein effektives Management von Schutzgebieten an, indem die Zivilgesellschaft und der private Sektor in Planung, Verwaltung und nachhaltige Nutzung einbezogen werden. Das OPAAL-Projekt von St.Vincent und den Granadinen konzentrierte sich auf den Tobago Cays Marine Park. SusGren hatte eine Schlüsselrolle durch die Verbesserung von Betriebs- und Verwaltungsstrukturen des TCMP.

Seemoos-Kultur: Das Vorhaben bietet die Möglichkeit zur Schaffung einer lokalen nachhaltigen Einkommensquelle durch Seemoos-Marikultur und Verarbeitung.

Stärkung der Zusammenarbeit der Fischer auf den Grenadinen: SusGren hat eine Förderung durch CERMES Mar-Gov erhalten, um Vereinbarungen mit den Regierungen zu treffen, die die Zusammenarbeit der Fischer von verschiedenen Inseln und über die Grenze hinweg bei gemeinsamen Problemlagen verstärkt. Insgesamt wird dadurch die Kompetenz der Fischer verbessert, sich auf regionalen Treffen selbst zu repräsentieren und durch den Anschluss an eine bestehende Fischer-Organisation zusätzliche Qualifikationen zu erhalten.

Verminderung des Meeresmülls in der Karibik: Entwicklung und Einführung guter Abfallmanagement-Praxis: Das Ziel des Projektes ist die Verminderung des Mülls, der in die Gewässer im Bereich besonders empfindlicher Ökosysteme der karibischen Region gelangt. Das Vorhaben wird in fünf Ländern durchgeführt: Bahamas, Belize, Jamaica, Grenada, St. Vincent and the Grenadines.

Analyse des sozialen Netzwerkes: Zum besseren Verständnis des Stakeholder-Umfeldes im Vorfeld zu den Bemühungen zur Stärkung des sozialen Kapitals, wurden die Beziehungen zwischen den Stakeholder-Organisationen mit Hilfe der sozialen Netzwerkanalyse (SNA) untersucht.

Der weitere Weg

Das Projekt SusGren - Nachhaltige Grenadinen - hat erfolgreich an dem Ziel der Stärkung der Kapazitäten der Zivilgesellschaft in den Grenadinen als Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung gearbeitet. Dabei lag ein Schwerpunkt auf der Erhaltung der Meeresumwelt als Grundlage für Entwicklung und Existenz. Wie bei allen Projekten war die Nachhaltigkeit der Initiative nach dem Ende des Projekts ein Anliegen. Um dieses Problem anzugehen, hat SusGren zur Fortsetzung der Bemühungen an der Schaffung einer grenzüberschreitenden NRO - Nachhaltige Grenadinen Inc -, die sowohl in Grenada als auch in St. Vincent and the Grenadines registriert ist, gearbeitet.

SusGren als NRO wird weiterhin regionale und internationale Verpflichtungen unterstützen, wie die St. George's Declaration of Principles für die ökologische Nachhaltigkeit in den OECSLändern, die Nationale Biodiversitätsstrategie und Aktionspläne oder den System-Plan für Schutzgebiete von Grenada und St. Vincent and the Grenadines. Es wird in einer Weise strukturiert werden, so dass weiterhin das Wachstum und die Entwicklung von NROs auf den Grenadinen und deren Rolle bei der nachhaltigen Entwicklung gefördert wird sowie die Kapazitäten auf der Ebene des Individuums, der Organisation und strategisch auf der Ebene der Grenadinen insgesamt erhöht werden.

Watertaxi
Das Projekt "Watertaxi" hat zu deutlichen Verbesserungen geführt
Bbooks
Die Bibliothek mach­t Informationen leicht zugänglich.
trail
Beschilderungen an Wanderwegen verbessern die touristische Infrastruktur.
Waste management
Die verbesserte Müllbehandlung ziel auf die Ver­min­de­rung des Mülls, der in die be­son­ders emp­find­li­chen Öko­sys­te­me der ka­ri­bi­schen Re­gi­on ge­langt.

Das Projekt Nachhaltige Grenadinen - Abschliessende Ergebnisse 2004 - 2010

Weitere Informationen:

Wer hat's gemacht