Emissions
Seitenpfad:

International: Positive Money - 2° Lending-Initiative

Worum es geht:

Die Verfolgung eines kühnen Ziels ist ein wichtiger Bestandteil der von der Initiative  eingesetzten Methode zur Systemänderung, denn es hilft, das Netzwerk der Teilnehmer um einen ehrgeizigen und wirkungsvollen Zweck zu vereinen und ein ehrgeiziges, aber wünschenswertes Ziel zu setzen. Unser kühnes Ziel ist:

Bis 2025 ist die Kreditvergabe europäischer und US-amerikanischer Banken im Einklang mit dem Ziel unter einem globalen Temperaturanstieg von 2°C zu bleiben.

Seit Oktober 2016 hat Positive Money eine entscheidende Rolle beim Aufbau und der weiteren Entwicklung der „2º Lending-Initiative“ (zuvor die „Money Matters Initiative“) gespielt. Seither wurden Fortschritte erzielt, unsere Forschungsphase ist abgeschlossen, im Oktober 2017 startete unser Netzwerks mit der Strategie & Design-Sitzung in Aylesbury, auf der sich Initiativgruppen gebildet haben, um ein klimapositives Bankensystem zu schaffen.

Was gerade passiert:

Nach dem Start dieser Initiativen hat das Kernteam hart gearbeitet, um Dynamik und Engagement zu erzielen, wobei jede Initiativgruppe eine Startkohorte angesprochen und ihr erstes Kick-off-Meeting ausgerichtet hat. Um langfristig positive Auswirkungen auf Kreditvergabe und Klimawandel zu erzielen, müssen diese Initiativgruppen jetzt die Stabilität, Energie und Fähigkeit zur Selbsterhaltung erreichen und ihre definierten Ziele effektiv verfolgen. Folglich werden die nächsten Schritte der 2º-Lending Initiative insgesamt dafür sorgen, dass dieses Ergebnis erreicht wird.

Was wir bisher erreicht haben:

Abschluss unserer Forschungsphase

Unsere erste Forschungsphase zielte darauf ab zu verstehen, wie Bankkredite den Klimawandel auf einer systemischen Ebene beeinflussen. Um eine solche Perspektive zu erhalten, war es wichtig, die Ansichten von Praktikern aus der Banken- und Finanzlandschaft und aus verschiedenen Ebenen des Systems zu untersuchen. Dieser umfangreiche Forschungsprozess lieferte Einblicke in den Kontext von Bankkrediten und Klimawandel, das breite Spektrum von Beeinflussern, die in diesem Raum aktiv sind und mögliche Wege zu einem Paradigmenwechsel im gegenwärtigen Bankensystem mit seinen negativen Auswirkungen auf das Klima.

Umfassende Strategien

Umfassende Strategien, die darauf abzielen, das bestehende System zu verändern und an dessen Stelle ein neues aufzubauen, haben die Teilnehmer dann zu umsetzbaren Initiativen veranlasst:

Eine internationale Klimabank: Entwicklung und Etablierung eines globalen Finanzdienstleistungsinstituts mit einem kompletten Finanzdienstleistungsangebot für Klimainitiativen weltweit mit großem Potenzial für den Abbau von Treibhausgasen.

2° Stadtfinanzlabor: Das 2° City Finance Lab wird mit Innovatoren in 2-6 Städten oder Regionen zusammenzuarbeiten, um neue klimapositive Banksysteme zu schaffen, die der lokalen Wirtschaft dienen und den Ersatz fossiler Brennstoffe erleichtern sowie mit Banken, die sie weiterhin unterstützen.

ON3 Kampagne: Eine öffentliche Kampagne unter den wichtigsten Entscheidungsträgern
und Interessengruppen der Banken fordert die Geschäftsbanken auf, innerhalb von drei
Jahren alle neuen Finanzierungsmöglichkeiten für fossile Brennstoffe zu streichen.

Dekarbonisierungs-Charta der Banken: Schaffung einer globalen Charta, die von allen
großen Banken (GSIB, DSIB) unterzeichnet wird und die sich verpflichten zu:

  • Reduzierung der CO2 -Konzentration in den Bilanzen und bei Neukrediten gegenüber dem Vorjahr um 20%,
  • eine entsprechende Zunahme der Zuteilungen an klimapositive Lösungen,
  • einem Berichtswesen,
  • und mit der Zeit einen Schritt zu machen zur Erreichung der Ziele für nachhaltige
    Entwicklung (Sustainable Development Goals - SDGs).

Weitere Informationen:

Wer hat's gemacht