Coastal area of Timor-Leste
Seitenpfad:

Timor-Leste: Nachhaltige Küsten durch partizipativen Naturschutz

Worum es geht:

Im Mittelpunkt des Projekts steht Ma‘abat, ein Küstendorf im Manatuto District, etwa zwei Stunden östlich der Hauptstadt von Timor-Leste, Dili. An der Küste von Ma‘abat ist das Dorf auf Mangroven angewiesen, als Schutz vor Überschwemmungen und Stürmen, und auf Riffe und Seegras als Lebensraum für Fische.

Die Fischer in Ma‘abat haben einen Rückgang ihrer Fänge festgestellt und sind besorgt über ihre Nahrungssicherheit. Frühere Versuche die Fischerei zu managen, um die Bestandserholung in Ma‘abat zu fördern, waren erfolglos, da das Engagement der Gemeindemitglieder bei der Gestaltung von Bewirtschaftungsmaßnahmen gering war. Die Gemeinde Ma‘abat ist jedoch bestrebt, auf eine nachhaltige Zukunft hinzuarbeiten.

Was wir langfristig erreichen wollen
Tara Bandu, das traditionelles Recht von Timor-Leste, wird von den lokalen Gemeinden zunehmend genutzt, um die kleine Fischerei zu regulieren und lokal verwaltete Meeresgebiete (LMMAs) zu schaffen. In Ma‘abat werden wir mit der Gemeinde zusammenarbeiten, um Tara Bandu in der Lamsana Bay zu begründen, die als eine der wichtigsten Laichplätze für Fische identifiziert wurde und von der Gemeinde als heiliges Land betrachtet wird. Das Projekt unterstützt die Nutzung von Tara Bandu durch die Gemeinschaft für ein nachhaltiges Management der Meeresressourcen durch eine Vielzahl von partizipativen Initiativen.

 

Discussing LMMA

Wir besuchten unseren neuen Standort in Manatuto, um über Fischerei und Mangroven-Management, über Tara-Bandu zu diskutieren und wie man einen heiligen Ort in ein neues LMMA integrieren kann.

 

Was gerade passiert:

Im September 2018 begannen in Ma‘abat öffentliche Konsultationen, um die Gedanken und Ideen der Gemeinde über die Richtung der Arbeit und insbesondere über den Bedarf der Gemeinde an lokalem Management der Meeresressourcen zu diskutieren. Die Gemeinde reagierte sehr positiv, diskutierte offen über Optionen und Prioritäten und stellte einen klaren Weg nach vorn fest, beginnend mit der traditionellen Tara-Bandus-Zeremonie. Im Anschluss an die Zeremonie werden die nächsten Schritte darin bestehen, mit der Ausarbeitung von Meeresmaßnahmen zu beginnen und die Betreiber der Fischereiüberwachung auszubilden.

Was wir bisher erreicht haben:

Unser größter Erfolg im ersten Halbjahr 2019 ist die Einrichtung einer rein weiblichen gemeinschaftlichen Fischereiüberwachungsgruppe. Sechs Frauen haben ein Ausbildungsprogramm absolviert und überwachen mehrmals pro Woche die Fänge und sammeln Daten über wichtige Fischereien, die von den Gemeinschaftsmitgliedern als wichtig für ihren Lebensunterhalt eingestuft wurden.

Unsere Mangrovenaktivitäten sind sehr gut vorangekommen. Wir haben eine formelle Partnerschaft aufgebaut und eine Vereinbarung mit der KFF, der einzigen lokalen Naturschutzorganisation in Timor-Leste, unterzeichnet. Die KFF hat mit der Gemeindeleitung diskutiert und geeignete Standorte und Methoden identifiziert, und die Feldarbeit sollte bald beginnen.

Weitere Informationen:

Wer hat's gemacht

Blue Ventures

 Blue Ventures - Beyond Conservation

weiter

Mehr Information

Mangroven

Man­gro­ven – Le­bens­künst­ler auf sal­zi­gem Grund

weiter