Seitenpfad:

Projektdetails Chupa

Projektkategorien:

Region:  Russland, Karelien, Weisses Meer
Ökosystem:  Subarktische Küste
Instrumente: par­ti­zi­pa­ti­ver Um­welt­- und Naturschutz, Küs­ten­schutz, Um­welt­bil­dung, alternativer Tourismus, Fischereimanagement,

 

Projektdaten:

Förderzeitraum:  seit 2003
Fördersumme 2017:  25.000 EUR
Projektpartner:  Basin Council

 

Projektinformationen

Der Polarkreis, 66°34’ nördliche Breite. Von hier an geht die Sonne im Sommer nicht mehr unter und im Winter nicht mehr auf. Die Gegend um Chupa am Weißen Meer ist nur dünn besiedelt, vorherrschend sind Seen, Sümpfe und Wälder, eine Bahnlinie verbindet St. Petersburg mit Murmansk, 1.600 Kilometer sind es bis Moskau. Eine Initiative sucht Perspektiven für die Zukunft.

Das Basin Council ist eine gemeinnützige Organisation, die 2003 mit Unterstützung des WWF Russland und der Lighthouse Foundation gegründet wurde. Dem Basin Council gehören etwa 100 Mitglieder an, überwiegend aktive Bürger aus der Region Chupa am Weißen Meer: Fischer, Lehrer, Geschäftsleute, Vertreter der öffentlichen Verwaltung. Eine enge Kooperation besteht mit der lokalen Verwaltung, den offiziellen Stellen der Republik Karelien, wissenschaftlichen Einrichtungen wie den Biologischen Stationen am Weißen Meer der Universitäten Moskau, St. Petersburg und Petrozavodsk sowie dem Zoologischen Institut der russischen Akademie der Wissenschaften.

Das Projekt leistet einen Beitrag zum Aufbau einer selbstverantwortlichen Regionalentwicklung und stützt die Umsetzung der Schutzstrategie Ökoregion Barentssee, die Teil des Engagements des WWF-Russland ist. Strategische Ziele für den Großraum Barentssee ebenso wie für die Region Chupa sind dabei der Schutz und die Wiederherstellung natürlicher Ökosystemprozesse und -funktionen, um die vielfältigen Lebensgemeinschaften zu erhalten, die Förderung der Zivilgesellschaft und der Möglichkeiten von alternativer, nachhaltiger Wirtschaftsweise durch z.B. umweltgerechten Tourismus, kleine Küstenfischerei nachhaltige Forstwirtschaft. Gleichzeitig sollen Erfahrungen mit der Einrichtung von Meeresschutzgebieten in Russland gesammelt sowie Modelle zur Einführung partizipativer Ansätze im Küstenzonenmanagement entwickelt werden.

Das Basin Council soll ein Sammelbecken für alle an nachhaltiger Entwicklung interessierte Bürger sein. Es soll den Informationsaustausch fördern und das Bewusstsein für Küstenmanagement, Naturschutz und Entwicklung wecken. Dazu werden Projekte zum Naturschutz und zur nachhaltigen Entwicklung umgesetzt und Umweltbildung betrieben.

Die Besonderheit dieses Projektes im Vergleich zu den meisten Projekten des WWF ist die Zielrichtung des Vorhabens, die umfassende Beteiligung der örtlichen Gemeinschaft in Bewirtschaftung und Erhaltung der Ressourcen der Küstengebiete für eine nachhaltige Entwicklung und den zunehmenden Wohlstand der lokalen Bevölkerung.