Test Design Lighthouse


Nachhaltigkeit der Fischerei im Südlichen Ozean:

Der Fall des Schwarzen Seehecht

Einführung

Der Südliche Ozean ist ein unwirtlicher und abgelegener mariner Lebensraum. Gleichzeitig ist er von großer Schönheit mit einzigartigen Fisch- und Vogelarten, Meeressäugern und Korallen, Tausenden von Wirbellosen-Arten, Pflanzen und Mikroorganismen – von denen vielfach nicht bekannt ist, ob sie endemisch sind und nirgendwo sonst auf der Welt vorkommen.

 

Der Südliche Ozean birgt auch eine Fülle natürlicher Ressourcen - eine davon sind die Bestände des Schwarzer Seehecht (Dissostichus eleginoides). Seit die Fischerei in den achtziger und neunziger Jahren zur Befriedigung der Nachfrage einer wachsenden Weltbevölkerung und des unersättlichen Wunsches der Verbraucher nach weißem Fischfleisch begann auch diese Art auszubeuten, sind deren Bestände unter zunehmenden Druck geraten. Angesichts der Nachfrage nach Schwarzem Seehecht blühte auch dessen illegale, undokumentierte und unregulierte (IUU) Befischung auf und die hohe Sterblichkeit zufälliger mitgefangener Seevögel durch die Langleinen-Fischerei bedroht viele gefährdete Albatross-Arten.

 

Wie andere globale Ökosysteme ist auch der Südliche Ozean empfindlich und durch menschliche Nutzung verwundbar. Ausschlaggebend für nachhaltige Ergebnisse und für die Erhaltung des Schwarzen Seehechts und anderer Arten des Südlichen Ozeans sind wir als einflussreiche internationale Akteure selbst.

 

Die folgenden Seiten behandeln Fragen der Nachhaltigkeit der Fischerei im Südlichen Ozean unter besonderer Berücksichtigung des Schwarzen Seehechts. Sie sind ein Auszug aus einem umfangreichen Bericht für die Lighthouse Foundation (download als pdf, s. Kasten) und gliedern sich in:

 

Der Südliche Ozean – Eine Beschreibung

Der südliche Ozean wurde gekennzeichnet und benannt durch Kapitän James Cook um 1760 und seine Entdeckung ging der der Antarktis voraus. Dieser Ozean nimmt ungefähr 15 Prozent der Gesamtoberfläche des Weltozeans ein...

 

Ausbeutung mariner Ressourcen des Südlichen Ozeans

Die wesentlichen lebenden Ressourcen im südlichen Ozean sind Wale, Seehunde, Vögel, Fische, Krill und Kalmare. Die Nutzung dieser Organismen geht mehr als zwei Jahrhunderte zurück und ist gekennzeichnet durch fortschreitende Übernutzung ...

 

Kommerzielle Meeresnutzung im Großmaßstab

Die Krillfischerei begann in den späten sechziger Jahren, eine kommerzielle Ausbeutung in der Fangsaison 1972/73 durch sowjetische und japanische Flotten ...

 

Antarktis und Antarktis-Abkommen (ATS)

Bis das Antarktis-Abkommen 1961 in Kraft trat, war die Internationale Walkommission (gegründet unter der seit 1946 bestehenden Internationalen Konvention für die Regulierung des Walfangs) die einzige international arbeitende Vereinigung ...

 

Das Beispiel Schwarzer Seehecht

Der Schwarze Seehecht ist ein großer pelagischer Raubfisch, der zur Familie der Nototheniidae gehört. Er ist weit verbreitet und lebt vor den Inseln und Bänken des Südatlantik, des Indischen und Pazifischen Ozeans ...

 

Nutzungsdruck auf den Schwarzen Seehecht

Sowjetische Fischereiflotten entdeckten 1985 vor den Kerguelen Islands größere Bestände des Schwarzer Seehechts. Nach der Einführung der Langleinenfischerei um South-Georgia 1985/86 begann der Fang von größeren, ausgewachsenen und älteren Fischen ...

 

Auswirkungen verschiedener Fangtechniken

Die Fischer nutzen verschiedene Fangmöglichkeiten im Südlichen Ozean. Der Fischfang des Schwarzen Seehechts erfolgt durch Trawler und Langleinen, auch Fangkörb wurden bereits ausprobiert...

 

Das Geschäft mit dem Schwarzen Seehecht

Sein weißes, fetthaltiges Fleisch, wenig Gräten, die feste Muskulatur haben den Schwarzen Seehecht zu einem populären Speisefisch gemacht. In der Tat ist die Nachfrage so groß, dass über 90% der Seehechtprodukte international gehandelt werden...

 

Internationale Akteure um den Schwarzen Seehecht

Die Mitglieder des CCAMLR arbeiten auf internationaler Ebene daran, das Problem des illegalen Fischfangs (IUU) in den Griff zu bekommen. Aber jeder Schritt wird begleitet von Beschränkungen, z.B. finanzieller Art durch Kosten für Überwachung und...

 

Globale Nachhaltigkeit und der Südliche Ozean

Nachhaltigkeit ist die Ethik eines Engagements für Fragen, die sich mit der richtigen Lebensweise beschäftigen. Nachhaltigkeit ist eine Ansammlung von Richtlinien von grundlegender Bedeutung und von Verfahrensrichtlinien für unseren richtigen Umgang...

 

Die Autorinnen