Test Design Lighthouse


Deutschland: Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) in der Praxis

Partner: Schutzstation Wattenmeer e.V. , Husum

Beteiligte: Mitarbeiter der Schutzstation Wattenmeer

Ökologie: Das Wattenmeer der Nordsee

Ökonomie: Qualitätssteigerung in Bezug auf das Produkt Bildungsarbeit

Soziales: Förderung der Kommunikationsfähigkeit der Einrichtung durch Fortbildung der Mitarbeiter

Maßnahmen:

  • Schulung der Analyse-, Bewertungs,- und Handlungskompetenz
  • Entwicklung der Gestaltungskompetenz
  • Vermittlung der ethischen, pädagogischen und methodischen Grundlagen der BNE
  • Überarbeitung von Satzung, Leitbild und Zielprogramm im Hinblick die Verankerung von BNE
  • Verknüpfung der funktionellen Vereinsebenen
  • Umsetzung der Ergebnisse durch die „Naturschule Nationalpark“ für Schulklassen
  • BNE-Aufbaupakete zur Motivation neuer freiwilliger Mitarbeiter
  • Öffentlichkeitsarbeit

Im Rahmen des Projektes „BNE in der Praxis“ wollte die Schutzstation Wattenmeer (SW) alle Mitarbeitenden im Verein befähigen und unterstützen, im Sinne einer Nachhaltigen Entwicklung zu arbeiten und zu leben. Das Projekt sollte Anschubcharakter haben. Die im Verein Aktiven sollten in der Anfangsphase kompetent unterstützt und gefördert werden, so dass sie nach Ablauf von zwei Jahren selbstständig im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung weiter arbeiten können. Damit sollte die Qualitätssicherung und Kontinuität der Bildungsarbeit der SW im Sinne von BNE auf allen Stationen und für alle Zielgruppen des Vereins dauerhaft unterstützt werden.

 

Das Projekt hatte fünf Teilziele:

  • Die im Verein aktiv Mitarbeitenden (Haupt- und Ehrenamtliche, Teilnehmende im Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ), PraktikantInnen und Zivildienstleistende (ZDL)) sollten die Möglichkeit bekommen, die Prinzipien einer Nachhaltigen Entwicklung zu verstehen und zu verinnerlichen.
  • Die haupt- und ehrenamtlich Betreuenden von FÖJ, PraktikantInnen und ZDL sollten befähigt werden, die Inhalte und Methoden von BNE an die befristet im Verein Tätigen weiterzugeben.
  • Die Bildungsangebote der SW sollten von allen Mitarbeitenden auch nach den Prinzipien und Zielen von BNE kompetent und sicher durchgeführt werden können.
  • Die Informations- und informellen Bildungsangebote der SW für Gäste sollten im Hinblick auf BNE geprüft, ggf. überarbeitet und beispielhaft neu entwickelt werden. Als Vorbild bzw. Anknüpfungspunkt hierfür dienten bereits speziell für Schulklassen entwickelte BNE-bezogene Konzepte, die bereits im vorangegangenen Projekt „Naturschule Nationalpark“ entwickelt worden waren.
  • Die Ergebnisse des Projektes sollen als konzeptionelle Hilfsmittel der Lighthouse Foundation zur Verfügung gestellt werden. Diese engagiert sich weltweit in Projekten zur nachhaltigen Entwicklung von Küsten- und Meeresregionen. Auch anderen Kooperationspartnern und Verbänden ähnlicher Struktur sollen die Ergebnisse vorgestellt werden.

Zusammenfassung der Ergebnisse

Im Laufe des Projekts „BNE in der Praxis“ ist es der Schutzstation Wattenmeer gelungen, die BNE in der Vereinsarbeit nachhaltig zu verankern.

 

Ein notwendiger Hauptbestandteil des Projekts war die umfassende BNE-Schulung der Mitglieder der verschiedenen Vereinsebenen und dabei insbesondere der in der Öffentlichkeitsarbeit tätigen MitarbeiterInnen. Nur so konnten die Prinzipien einer nachhaltigen Entwicklung verstanden und verinnerlicht werden. Zudem wurden einige der haupt- und ehrenamtlich dauerhaft für den Verein tätigen MitarbeiterInnen (z.B. Zentrumsbeauftragte) befähigt, die wechselnden jungen MitarbeiterInnen (FÖJ, ZDL, PraktikantInnen) in Zukunft zum Thema BNE schulen und unterstützen zu können.

 

Im Rahmen von Methodenworkshops wurde die Gestaltungskompetenz der Stationsteams entwickelt und die MitarbeiterInnen so befähigt, die vorhandenen Veranstaltungskonzepte nach den Kriterien einer BNE zu überarbeiten, neue Konzepte zu entwickeln und in ihre täglichen Veranstaltungen vollkommen frei BNEMethoden, Materialien und Inhalte zu integrieren.

 

Hierbei entstanden vielfältige Konzepte und Materialien, die auch in der Zukunft für die weitere Schulung vor allem der wechselnden jungen MitarbeiterInnen (FÖJ, ZDL, PraktikantInnen,...) Verwendung finden werden.

 

Die im Projekt „Naturschule Nationalpark“ entwickelten BNE-Veranstaltungskonzepte wurden in der Praxis getestet und nach den gewonnenen Erfahrungen optimiert. Sie sind für den Einsatz an allen Stationen der SW geeignet. Besonders intensiv werden sie im Nationalpark-Seminarhaus Hooge genutzt, wo ein hauptamtlicher Hausleiter vor Ort ist, die Arbeit aktiv anleitet und auch selbst regelmäßig Führungen nach diesen Konzepten durchführt. In den übrigen Stationen werden die Konzepte und vor allen Dingen die entwickelten Materialien sehr unterschiedlich genutzt. Hierbei bauen die jungen MitarbeiterInnen ihre eigenen Erfahrungen und Ideen mit in ihre Veranstaltungen ein und variieren je nach Teilnehmergruppen, was sich in der Praxis ebenfalls als sinnvoll erwiesen hat.

 

Die im Rahmen der Veranstaltungen eingesetzten BNE-Materialien wurden ebenfalls auf ihre Praxistauglichkeit hin überprüft und angepasst. In naher Zukunft sollen sie zur Optimierung des Zugangs für die MitarbeiterInnen in die im Verein bereits existierende „Spielekartei“ integriert werden. So wird es den MitarbeiterInnen die sichere und kompetente Durchführung der Veranstaltungen nach den Prinzipien und Zielen einer BNE erleichtern.

 

Auch anderen Verbänden sowie verschiedenen Multiplikatoren wurde die Projektarbeit vorgestellt. Ihnen und weiteren Interessenten sollen in Zukunft sowohl über die Lighthouse Foundation als auch direkt über den Verein die erarbeiteten Ergebnisse des Projekts zugänglich gemacht werden.

 

Wichtige Kooperationspartner waren das Forum Nachhaltigkeit Lernen (FNL), das Service für Lehrer, die International Wadden Sea School (IWSS), der WWF, die Junior Ranger, der Weltladen Husum, die Meeresbürger und verschiedene Umweltbildungsanbieter in der Nationalparkregion.

 

Auch anderen Verbänden sowie verschiedenen Multiplikatoren wurde die Projektarbeit vorgestellt. Ihnen und weiteren Interessenten sollen in Zukunft sowohl über die Lighthouse Foundation als auch direkt über den Verein die erarbeiteten Ergebnisse des Projekts zugänglich gemacht werden. So sind bereits einige von der Schutzstation Wattenmeer erarbeitete Materialien bei verschiedenen Verbänden im gesamten Wattenmeerbereich im Einsatz.

 

Die Öffentlichkeitsarbeit im Bezug auf BNE war wichtiger Bestandteil des Projekts. Die weitere Verbreitung der Begriffe "BNE" und Nachhaltigkeit wurde u.a. durch die Überarbeitung wichtiger Publikationen wie Flyer, Webseite und verschiedener Werbemedien, durch die Arbeit in Gremien, durch Vorträge und natürlich in den 20 Stationen der Schutzstation Wattenmeer erreicht.

 

 

 

Materialien zum Herunterladen:

Thema Energie

Infokarten Energie

 

Informationen für Gruppenleiter

Westerhever

 

Naturraum

Wattenmeer im Wandel

 

Salzwiesenexkursion

Klasse 1-2

Klasse 3-4

Klasse 5-6

Klasse 7-10

 

Vogelkundliche Exkursion

Klasse 3-4

Klasse 5-6

Klasse 7-10

Klasse 11bis13

 

Wattexkursionen

Klasse 1-2

Klasse 3-4

Klasse 5-6

Klasse 7-10

Klasse 11-13